Issum Café

Issum Café – Verhextes Land, Bier und die Selige Mutter Josepha

Der "Issum Café" ist eine Kampagne im Rahmen der Agenda 21. "Issum Café" schlägt eine Brücke von Lateinamerika zum Linken Niederrhein.

Die Agenda 21 zielt auf ein wirtschaftlich tragfähiges, sozial gerechteres und umweltschonendes Handeln weltweit ab. Dabei geht es um den Schutz und die gerechte Verteilung von Ressourcen – im Interesse heutiger und zukünftiger Generationen. In jedem Päckchen "Issum Café" stecken also nicht nur 1a-Qualitätsbohnen, sondern auch ein Beitrag zur Umsetzung der Agenda 21 auf lokaler Ebene. Jeder, natürlich nicht nur Issumer, kann mit dem Kauf eines Päckchens "Issum Café" einen Beitrag dazu leisten. Und auch als kleines Geschenk ist "Issum Café" bestimmt willkommen!
Unser Motto: global denken, lokal handeln.

Das Label vereint Issumer Traditionen auf kleinstem Raum: das Miteinander evangelischer und katholischer Christen, die Braukunst, das alte Töpferhandwerk und nicht zuletzt Mutter Josepha, die Mitgründerin der weltweit tätigen Steyler Missionsschwestern. Am Himmel streift eine Hexe über das "verhexte" Land".

Das Label vereint Issumer Traditionen auf kleinstem Raum: das Miteinander evangelischer und katholischer Christen, die Braukunst, das alte Töpferhandwerk und nicht zuletzt Mutter Josepha, die Mitgründerin der weltweit tätigen Steyler Missionsschwestern. Am Himmel streift eine Hexe über das "verhexte" Land".

Was haben die Kaffebauern und Kaffeebäuerinnen von "Issum Cafe"?

Die Kaffeekampagne "Die Rheinische Affaire" (www.die-rheinische-affaire.de) hat sich zum Ziel gesetzt, auf lokaler Ebene für ein sozial gerechteres und umweltschonenderes Handeln einzutreten.

Hierfür wird "Issum Café" fair gehandelt. Das bedeutet, dass die Kaffeebauern und -bäuerinnen in Kolumbien, Bolivien und Nicaragua einen fairen Preis für ihre harte Arbeit erhalten und so mit ihren Familien besser leben können. Im einzelnen heißt das:

Es wird ein garantierter Mindestpreis plus 10% Entwicklungszuschlag gezahlt, z. B. für den eigenständigen Bau von Schulen und Gesundheitsstationen. Der höhere Arbeitsaufwand für ökologischen Anbau wird mit einem Bonus von 15% vergütet. Vorfinanzierungen sind möglich, um einer Verschuldung vorzubeugen. Es werden langfristige Handelsbeziehungen aufgebaut. Nicht zuletzt wird durch diese Handelsbeziehungen die Gleichberechtigung von Frauen gefördert.

Auf diese Weise tut der faire Handel den Bauern und die top Bio-Qualität den Kaffeetrinkern gut.

Zum Schluss noch etwas zur Kaffeequalität: "Issum Café" besteht zu 100% aus sortenreinem Bio-Arabica-Kaffee und ist schonend langzeitgeröstet. Nicht zuletzt deshalb ist "Issum Café" sehr ergiebig.

Hier gibt es Issum Café in Issum und Sevelen

Sie möchten in Ihrem Geschäft "Issum Café" verkaufen oder gar ausschenken? Sie kennen weitere mögliche Verkaufsstellen? Dann sprechen Sie uns an.

Evangelische Bücherei, Issum

Raiffeisenmarkt, Issum

Ki-IsS Second-Hand-Shop
Issum, Kapellener Str.33
Sevelen, Kuyckheide 5

Pfarrbüros St. Anna:
Kath. Pfarrbüro St. Nikolaus, Issum
Kath. Pfarrbüro St. Antonius, Sevelen

Kath. Kirche St. Nikolaus, Issum
1x monatl. beim Eine-Welt-Verkauf
vor und nach den Gottesdiensten

Die Rheinische Affaire wird unterstützt wird von der Staatskanzlei des Landes NRW über die Engagement Global gGmbH (ehemals GIZ GmbH).

Verantwortlich:
Über den Tellerrand hinaus – Initiative für Eine Welt e.V.
Maxstraße 36, 53111 Bonn
kampagne@die-rheinische-affaire.de
Vorstand: Achim Dührkoop, Elmar Schulze Messing, Gisela Welbers
Vereinsregister-Nr. 6167 beim Amtsgericht Bonn

REDAXO 5 rocks!